Google Umsatz Großbritannien: 56 Mio. Euro Steuern auf einen heruntergerechneten Jahresumsatz

Die amerikanische Google-Holding Alphabet Inc, beziehungsweise ihre Tochter Google UK Limited, muss auf der britischen Insel im Gegensatz zu Deutschland deutlich mehr Steuern bezahlen. Möglich macht dies eine Gesetzesänderung in Großbritannien. Damit wollte man Steuertricksereien des technisch phänomenal guten Internetriesen stopfen.

Allerdings sind die Zahlen wenig aussagekräftig: Grund: Google rechnet seinen Umsatz in Großbritannien künstlich herunter, indem große Teile der Werbeumsätze über ausländische Steueroasen abgewickelt werden.

Jedenfalls teilten die britischen Steuerbehörden jetzt mit: Google habe bei dem heruntergerechneten Jahresumsatz von 1,27 Milliarden Pfund, also 1,45 Milliarden Euro, im fiskalischen Steuerjahr 2016/2017 rund 49,3 Millionen Pfund Steuern in Großbritannien bezahlt.[1]

Umgerechnet entsprechen die 49,3 Millionen Pfund einem Steueraufkommen von 56,2 Millionen Euro. Das Steuerjahr endet in Großbritannien traditionell am 30. Juni.

Im Vorjahr hatte Google in Großbritannien eine Umsatzsteuer von lediglich 36,4 Millionen Pfund, also 42 Millionen Euro, an den britischen Staatshaushalt überwiesen.

Die höhere Umsatzsteuer liegt an einer Umsatzsteigerung von 22 Prozent, welche Google innerhalb eines Jahres in Großbritannien erreichen konnte.

Der Gewinn von Google lag im Geschäftsjahr 2016/2017 in Großbritannien bei 200 Millionen Pfund, beziehungsweise 228 Millionen Euro. Doch auch diese Zahlen sind wenig aussagekräftig, da eben ein Großteil der in Großbritannien erwirtschafteten Gewinne nicht auf der Insel ausgewiesen werden, sondern über ausländische Tochtergesellschaften in Steueroasen verbucht werden.

So schreibt die britische Tageszeitung Telegraph bezüglich der ausgewiesenen Umsätze und des Gewinns von Google:

“Die Zahlen geben jedoch nicht an, wie viel Google in Großbritannien verdient, da das Unternehmen seine britischen Werbeumsätze im Ausland verbucht, was darauf hindeutet, wie die Einnahmen britischer Werbekunden in den Konten erfasst werden.”[1f]

Pascal, ein deutscher Internetexperte sagte dazu steuerratschlag.eu: “Ich schätze, dass der Google-Umsatz in Großbritannien mindestens bei über 5 Milliarden Euro liegen könnte und der Gewinn bei über ein bis über zwei Milliarde Euro im Jahr.”

Einzelnachweise

(1) Google gibt britische Steuergesetze in Höhe von 50 Mio. GBP bekannt, Original: “Google reveals £50m UK tax bill”, von James Titcomb , In: The Telegraph Online vom 28. März 2018. Abgerufen am 30. März 2018.

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.