Chile gegen westliche Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Das südamerikanische Land Chile unterstützte keine einseitigen westlichen Wirtschaftssanktionen, also Strafaktionen, gegen Russland. Dies habe zumindest der chilenische Botschafter in Russland, Rodrigo Nieto, mitgeteilt, schreibt das russische Portal mk.ru. [1]

„Wir sind gegen eine solche Sanktionspolitik. Chile entwickelt weiterhin alle Handelsmöglichkeiten, die dem Land angeboten werden.“

Mit diesen Worten wird der Botschafter von der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti zitiert.

Des Weiteren heißt es, wonach der chilenische Botschafter gesagt habe, dass zwischen Russland und Chile eine sehr effektive Zusammenarbeit in einer Reihe von Bereichen aufgebaut worden sei.

„Die kommerzielle und wirtschaftliche Seite verbessert sich Tag für Tag, der Austausch zwischen den beiden Ländern wächst“, habe Nieto ausgeführt.

Zudem hoffe Chile, dass es zu einer Unterzeichnung eines Freihandelsabkommen zwischen Chile und der Eurasischen Wirtschaftsunion komme.

Einzelnachweise

[1] Chile protestierte gegen einseitige westliche Sanktionen gegen Russland, auf Russisch: „В Чили выступили против односторонних западных санкций в отношении РФ“, In: mk.ru vom 17. April 2018.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.