Skip to main content
Donnerstag, 23. Mai 2019

Hunderte Taxifahrer protestieren gegen Uber in Prag

Kurzmeldung – In Prag reißen die Proteste gegen den amerikanischen Personenbeförderer Uber nicht ab. So fuhren am Freitag, dem zweiten Tag in Folge, Hunderte Taxifahrer durch Tschechiens Hauptstadt um gegen Uber zu protestieren.

Nach Angaben der Taxi-Organisatoren hätten am Freitag rund 1000 Taxifahrer im Zentrum von Prag an einer Kolonnenfahrt teilgenommen, um gegen die Dumping-Konkurrenz von Uber zu protestieren. [1] [2]

Dies war bereits der zweite Tag in Folge, an welchem tschechische Taxifahrer gegen Uber in Prag protestierten.

Während aber die Organisatoren die Anzahl von rund 1000 Taxis nannten, beziffert der Stadtrat von Prag die Anzahl auf rund 500 Taxifahrer, welche an der Demonstration gegen Uber teilgenommen haben. Das tschechische Nachrichtenportal EurozPravy.cz schreibt:

„Die Fahrer versammelten sich gegen Mittag und von etwa 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr fuhren sie zwischen der Autobahn und dem Museum hin und her.“

Am Montagnachmittag wollten die Taxifahrer noch einmal versuchen in einer Kolonnen-Protestfahrt Tschechiens Premierminister Andrej Babis davon zu überzeugen, dass auch Tschechien, wie zahlreiche andere EU-Länder, die Uber-Angebote stark reglementieren oder ganz verbieten solle.

Bereits vor vier Monaten war es im September 2017 am „Vaclav Havel Flughafen Prag“ in Ruzyne, zu massiven Taxifahrer-Protesten gegen die Uber-Konkurrenten gekommen.

Der Vorwurf der Taxifahrer:

  • Die privaten Uber-Fahrer hätten keinen Personenbeförderungsschein.
  • Zudem hätten sie nicht immer eine Personenbeförderungsversicherung.

Heißt: letztlich laufe die Uber-Konkurrenz auf eine massive Wettbewerbsverzerrung hinaus.

Videoverweis: „Ein weiterer Protest von Taxifahrern gegen Uber am Flughafen in Ruzyne“, von:
Die Polizei (Prag) wöchentlich, auf: YouTube vom 18. September 2017.

Einzelnachweise

(1) Stovky taxikářů na magistrále opět protestovaly proti Uberu, Übersetzt: „Hunderte von Taxifahrern auf der Autobahn protestierten erneut gegen Uber“, In: EurozPravy.cz Online vom 9. Februar 2018. Abgerufen am 10. Februar 2018.

(2) Taxifahrer setzen Proteste gegen Mitfahrdienste fort, von Strahinja Bućan, In: Radio Prag vom 9. Februar 2018. Abgerufen am 10. Februar 2018.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Iran-Geschäfte durch Huawei sind eigentlich völlig legal. Hier das Huawei P8 .
Freitag, 14. Dezember 2018

US -

Völkerrechtswidrige Verhaftung Huawei-Milliardärstochter Meng Wanzhou in Kanada

Kommentar – Trotz der US-Attacken gegen den chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei: Die Handys gehören weltweit zu den besten mit einem vorzüglichen Preis-Leistungs-Verhältnis. Nutzer schwärmen: Man erhalte beispielsweise das in Tests sehr gut abgeschnittene Huawei P10 64GB bereits zu einem Drittel des Preises eines iPhone. Kein Wunder, dass die USA nervös werden. Denn längst hat sich der chinesische Handyhersteller Huawei bei den Absatzzahlen vor Apple, aber nach Südkoreas Samsung, auf Platz 2 […]

Klassische Enkeltrickbetrüger sind meist junge Frauen oder Männer, die mit Charme Rentner und Einsame mit Lügenmärchen geschickt über den Tisch ziehen und ausräubern.
Donnerstag, 22. November 2018

Rentner -

Enkeltrickbetrügerin ergaunert mit ‚Notar‘ 70.000 Euro in der Schweiz

Kreuzlingen ist ein kleines beschauliches Städtchen in der Schweiz. Es grenzt nicht nur an den Bodensee, sondern auch an die deutsche Nachbarstadt Konstanz, die wiederum für eine komplett mittelalterlich erhaltene Innenstadt berühmt ist.  Konstanz ist auch dafür berühmt, dass vor 600 Jahren auf dem Konstanzer Konzil mit viel Tamtam ein Papst gewählt worden war. Das beeindruckende Konzil-Gebäude steht noch heute in bester Lage direkt am Bodensee. Doch die Beschaulichkeit der […]

1945 wurde im Urlaubsort Jalta auf der Krim von Russland, den USA, Großbritannien und Frankreich die Teilung Deutschalnds beschlossen und der Aufstieg Russlands zur Weltmacht besiegelt. Deshalb ist der Ort für die Russen von sehr hoher politischer Bedeutung.
Sonntag, 11. November 2018

„Wie sich die US-Sanktionen gegen die Krim Erholungsorte auswirken“

Die USA haben erneut Sanktionen gegen ihren Erzrivalen auf der geopolitischen Bühne, gegen Russland, erlassen. Betroffen ist auch die Halbinsel Krim. Die Bürger der Krim hatten sich vor einigen Jahren in einer Volksabstimmung mehrheitlich für die Fusion mit dem alten Mutterland Russland, beziehungsweise der Russischen Föderation, ausgesprochen. Damit hatten sie für einen internationalen Eklat gesorgt. Jetzt veröffentliche das russische Nachrichtenportal AiF.ru unter der Überschrift „Wie sich die Sanktionen der USA […]

Einige US-Superkonzerne sind Meister im Steuerdrücken in der EU, kritisiert die EU.
Donnerstag, 20. September 2018

Steuertricks -

EU nimmt McDonald’s Luxemburger Steuerabkommen zähneknirschend hin

Steuertricks durch US-Megakonzerne sind bei diesen beliebt und sparen vor allem IT-Giganten aus dem Silicon Valley oder Seattle jährlich in der EU Hunderte Milliarden Euro Steuern. Doch nicht alles, was US-Konzerne an Steuerdeals in der Europäischen Union abschließen, um Steuern zu umgehen, ist illegal. Dies stellte jetzt die EU mit Blick auf McDonald’s fest und kritisierte gleichzeitig, dass die Fastfood-Kette kaum Steuern in der EU auf Lizenzeinnahmen bezahle. So teilte […]

Fairer Share?
Mittwoch, 05. September 2018

Internet -

Digitalsteuer könnte in Deutschland doch kommen

Seit Jahren ist es ein hin und her in der Politik, ob nun weltweite Digitalkonzerne wie Amazon, Google, Facebook, Netflix oder Ebay stärker als bislang in der EU besteuert werden sollten. Bislang zahlen die Unternehmen in den meisten europäischen Ländern fast keine großartigen Unternehmenssteuern, wozu beispielsweise die Gewerbesteuer gehört. Möglich machen dies Steuerschlupflöcher. Immer wieder ist deshalb die Rede davon, eine separate Digitalsteuer, auch als Internetsteuer bekannt, in Europa einzuführen. […]

Tausende Shops drücken sich um die fälligen Amazon Steuern.
Sonntag, 12. August 2018

Pflichtmitteilung -

Amazon Steuern: Steuerpflichtmitteilung für Onlineshops

Wer auf Amazon seine Waren verkauft, hat es bislang leicht, sich hinter über 100.000 anderen Shops, die auf dem amerikanischen Onlinemarktplatz hierzulande präsent sind, steuerlich zu verstecken. Dabei sind Amazon Steuern ein zunehmend wichtiges Thema. Vor allem Händler aus Fernost, besonders aus China, sind Meister darin, in Deutschland Waren zu verkaufen, aber keine Steuern zu bezahlen. Amazon Steuern Ein Gesetzentwurf des deutschen Bundesfinanzministeriums soll das nun ändern. [1] Künftig soll […]