Skip to main content
Mittwoch, 18. Juli 2018

SingularLogic: Unternehmer Michalis Kariotoglou nimmt sich das Leben

Athen – SingularLogic, ein griechisches in Europa führendes Software-Unternehmen, hat einen seiner Gründer verloren und die griechische Geschäftswelt einen seiner prominentesten Vertreter: Michalis Kariotoglou, 64 (auch als Michael Cariotoglou geschrieben), soll sich nach mehreren Berichten griechischer Medien das Leben genommen haben. [1]

Anzeige

Angeblich habe sich Michalis Kariotoglou in seinem Haus erschossen. Als Grund werden ernste gesundheitliche Probleme genannt, welche ihn in tiefe Depressionen gestürzt hätten.

Michalis Kariotoglou gehörte 1984 zu den Gründern der Softwareschmiede Singular AE, deren Mitarbeiterzahl von der amerikanischen Nachrichtenagentur Bloomberg mit 645 angegeben wird.

Einige der Software-Lösungen von SingularLogic umschreibt Bloomberg wie folgt:

„SingularLogic SA beschäftigt sich mit dem Design, der Entwicklung, dem Vertrieb und der Implementierung von Softwareanwendungen und integrierten IT-Lösungen in Griechenland und anderen europäischen Ländern.“ [2]

Das Unternehmen biete beispielsweise mit Enterprise Resource Planning (ERP) ein Kundenbeziehungsmanagementsystem an.

Während des Selbstmords von Kariotoglou sollen Teile seiner Familie im Haus anwesend gewesen sein, welche den Schuss gehört haben sollen. [3]

Ort der Tragödie war der Luxusvorort von Athen, Psychiko

Ort des tragischen traurigen Geschehenes war sein Privathaus in der griechischen Gemeinde Psychiko.

Psychiko ist eine elitäre Vorstadt von Athen mit circa 10.000 Einwohnern. Hier wohnen auch zahlreiche andere prominente reiche Griechen. Beispielsweise hatte die prominente griechische Politiker-Dynastie der Papandreou dort ihren Wohnsitz, eine 320 Quadratmeter-Villa, welche 2014 zum Verkauf angeboten wurde. [4]

Zur Familie gehören beispielsweise der griechische Ministerpräsident  Giorgos A. Papandreou, welcher Griechenland zwei Mal regierte – von 1944 bis 1945 und von 1964 bis 1965. Bekannt ist auch sein Sohn Giorgos Andrea Papandreou, welcher von 1999 bis 2004 Außenminister Griechenlands war und von 2009 bis 2011 Ministerpräsident des Landes. 

Auch viele Mitglieder anderer griechischer Aristokratenfamilien, ebenso Mitglieder der königlichen Familie, haben oder hatten in Psychiko, wo nun der Selbstmord geschah, ihrer Domizile.

Michalis Kariotoglou soll ein B.Sc. vom britischen „Chelsea College Department of Electronic“  und ein M.Sc. Nachrichtentechnik vom „Imperial College of Science and Technology“ haben.

Anzeige

Neben  dem nun verstorbenen Michalis Kariotoglou gehören zum obersten Management der SingularLogic-Gruppe George Konstantopoulos als Geschäftsführer, sowie Theodora Benetatou als Chief Financial Officer. [5]

Hintergründe zu Singular Logic

Das Unternehmen Singular Logic umschreibt seine Tätigkeitsbereiche wie folgt (Übersetzung mit Hilfe von Google Translator):

„SingularLogic ist der griechische Software-Anbieter Nr. 1 und eine der größten Integrated IT Solutions Gruppen in Griechenland.

Die Aktivitäten umfassen die Entwicklung und den Vertrieb von Business-Software-Anwendungen, Design und Implementierung von integrierten IT-Lösungen für große Unternehmen des privaten und öffentlichen Sektors, einschließlich des Vertriebs und der Unterstützung von etablierten internationalen IT-Produkten.

SingularLogic, Mitglied der Marfin Investment Group, verfügt über hochqualifiziertes Personal, spezialisiertes Know-how, ein breites Produktportfolio, eine große Kundenbasis von 40.000 KMU und 700 großen Unternehmen, sowie ein dynamisches nationales Vertriebsnetz. Die großen IT-Projekte, mehr als 400 welche das Unternehmen im privaten und öffentlichen Sektor eingeführt hat, bestätigen, dass SingularLogic ein zuverlässiger und glaubwürdiger Partner ist, welcher die Investitionen seiner Kunden garantiert.“ [6]

Einzelnachweise

(1) Der Vorsitzende von SingularLogic, Michalis Kariotoglou, hat Selbstmord begangen, auf Griechisch: Αυτοκτόνησε ο πρόεδρος της SingularLogic Μιχάλης Καριώτογλου, In: zougla.gr vom 1. April 2018.

(2) Unternehmensüberblick über SingularLogic SA, In: Bloomberg. 

(3) Warum beging der Präsident von SingularLogic Selbstmord? Schock in der Geschäftswelt und nicht nur die Nachricht vom Tod des 64-jährigen Pioniergeschäftsmannes Michalis Karyotoglou, auf Griechisch: „Γιατί αυτοκτόνησε ο πρόεδρος της SingularLogic; Σοκ στον επιχειρηματικό κόσμο και όχι μόνο από την είδηση του θανάτου του 64χρονου πρωτοπόρου επιχειρηματία Μιχάλη Καριώτογλου, In: protagon.gr vom 1. April 2018. 

(4) Giorgos Papandreou Puts Historical Family House on the Market, In: greece.greekreporter.com vom 23. Februar 2014. Abgerufen am 1. April 2018. 

(5) Singular Logic. Das Management.

(6) SingularLogic. Das Unternehmen. Unternehmensporträt auf portal.singularlogic.eu.

Einzelwebseiten-Nachweis

Singular Logic SA.

Sonstige Hintergründe

Singular Logic arbeitet auch mit der deutschen Softwareschmiede SPA zusammen (Video).

Anzeige



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Lieblingsziel von Karikaturen - die Reichen. (Bild: pixabay.com | CC0 Creative Commons)
Freitag, 22. Juni 2018

Money -

In der Schweiz leben 389.200 Millionäre

Obwohl die Schweiz mit zu den kleinsten Ländern in Europa gehört, leben dort mit 389.200 Millionären mit die meisten Millionäre. Damit liegt die Schweiz auf Platz 7 der weltweit über 200 Länder mit der höchsten Millionärsdichte. Den Schweizer Millionären und Milliardären gehört ein Vermögen von schätzungsweise rund 1.040 Milliarden Euro (1.204 Milliarden US-Dollar). Ein großer Vorteil in der Schweiz ist die hohe innen- und außenpolitische Sicherheit des Landes, die politische […]

So sieht der Swissloop des ETH-Vereins aus, welcher an der Tesla-Ausschreibung teilgenommen hat. (Bild: YouTube-Video ETH-Uni Zürich)
Donnerstag, 24. Mai 2018

Schweizer Hochgeschwindigkeitsröhre Swissloop soll Pakete in 15 Minuten bringen

Tesla entwickelt seit Jahren mit Hilfe von Studententeams Loops, Hochgeschwindigkeitsröhren, über welche künftig Menschen mit höchsten Geschwindigkeiten transportiert werden könnten. Doch bei Loops geht es nicht nur um den Transport von Menschen. In der Schweiz tüfteln Studenten der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) an einem sogenannten Swissloop. Mit Hilfe eines solchen Swissloops, einer riesigen Vakuumröhre, sollen nach den Vorstellungen der Studenten Schweizer Städte künftig innerhalb von 15 Minuten mit […]

Samstag, 19. Mai 2018

4762 deutsche Unternehmen sparen durch US-Steuerreform viel Geld

Während Deutschland für Unternehmen, erst recht für den Mittelstand, nach wie vor ein Höchststeuerland ist, hat US-Präsident Donald Trump vor wenigen Monaten eine massive Steuerreform verabschiedet. Sie spart den Unternehmen, die über 100 Millionen Menschen in den USA beschäftigen, mehrere Hunderte Milliarden Euro Steuern im Jahr. Doch nicht nur amerikanische Unternehmen sind von der US-Steuerreform betroffen, wie nun eine  Auskunft der deutschen Bundesregierung ergab. Demnach würden fast 5000 deutsche Unternehmen, […]

Mittwoch, 16. Mai 2018

Belgischer Politiker will Provinz-Parlamente eindampfen

In Belgien schlägt der junge 31-jährige Politiker und Groen-Kamer-Fraktionschef Kristof Calvo vor, die starke und teure föderale Struktur des Landes etwas aufzuweichen und zu straffen. So sagte Calvo, er fände es besser, wenn es statt sechs Regionalparlamenten ein zentrales gebe und Politiker mit Doppelmandaten auf nationaler und regionaler Ebene ausgestattet würden. So eine Reform würde eine Schwächung der Provinzen bedeuten, welche es sich bislang zur Aufgabe machten, neben ihren regionalen […]

Sonntag, 06. Mai 2018

Die Ruhe vor dem Sturm: Winterkorn droht Verlust bürgerlicher Existenz

Wer Staatsanwaltschaften kennt, weiß: Die Ruhe ist meist die Ruhe vor dem Sturm. Das bedeutet: Nur weil man in Unternehmen oder im privaten Umfeld nicht viel von der Ermittlungsarbeit von Staatsanwälten hört, heißt das nicht, dass nichts geschieht. Das war im Falle des sächsischen Internetkonzerns Unister (Unister GmbH, Unister Holding GmbH) so, als die Leipziger Zentrale sowie Dependancen unter anderem in Dresden, Paris, Jena oder Berlin im Dezember 2012 kurz vor […]