Skip to main content
Montag, 13. August 2018

Offizielle Webseite Kryptowährung Venezuela +++ so Petro kaufen auf elpetro.gob.ve

Venezuela hat nun erstmals seine Webseite vorgestellt, über welche künftig die Kryptowährung des Landes, der Petro, ab 20. Februar 2018 zu kaufen ist. Das gilt als Paradigmawechsel der Staaten um von der Dollar-Abhängigkeit loszukommen. Insofern ist es ein äußerst spannendes Szenario mit geschichtlicher Dimension. Experten gehen davon aus, dass der PETRO durch die Decke schießen könnte – trotz der instabilen Lage des sozialistischen und auch korrupten Landes und seiner Wirtschaft.

Venezuela schreibt hierzu auf der offiziellen PETRO-Webseite elpetro.gob.ve:

Die PETRO (PTR) wird von der bolivarischen Republik Venezuela und dem Reichtum ihrer großen Erdölreserven unterstützt.

Was noch wichtiger ist: Petro wurde auf innovative Art und Weise geschaffen, indem die höchsten Standards in Blockchain-Technologie und Informationssicherheit verwendet wurden und eine Zukunft in Betracht gezogen wurde, in der elektronische Asset-Repräsentationen einen direkteren Handel zwischen Schwellenländern sowie der Arbeit des Staates im Rahmen der tatsächlichen finanziellen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit geschaffen wird.

Warum PETRO?
In den letzten vier Jahren hat Venezuela die größte Finanzkrise seiner Geschichte erlebt, die zu einer Abwertung der Landeswährung Bolivar geführt hat.

Anzeige

Im Rahmen der Politik zur Stärkung der monetären Souveränität und zur Förderung des Gemeinwohls, indem die Macht den Bürgern näher und näher gebracht wird, hat die Regierung der bolivarischen Republik Venezuela beschlossen, ein ehrgeiziges Projekt für die Zukunft mit der Vision der Umwandlung des Landes in ein Zentrum für die Erstellung von Lösungen auf Basis der Blockchain-Technologie für aufstrebende Volkswirtschaften ins Leben gerufen.

Der Petro wird die Grundlage für eine Politik der Entwicklung, der Schaffung von technologischer Infrastruktur und der Ausbildung junger Menschen in den Bereichen elektronischer Bergbau, Programmierung, Kryptographie, Netzwerksicherheit und Wirtschaft 4.0 sein, was es ermöglichen wird, den Wert der wertvollsten Vermögenswerte Venezuelas zu nutzen. Also Entwicklungsländer in einer neuen Welt transparenter Märkte zu helfen – dekonzentriert und manipulationsfrei, dank Technologie.

PETRO-Unterstützung (Auszug aus dem technischen Datenblatt)
Der wichtigste Beitrag der Kryptowährung PETRO criptoactivos und die neue digitale Wirtschaft werden die Unterstützung durch einen souveränen Staat erhalten.

Die bolivarische Republik Venezuela garantiert, dass das Land PETRO als eine Form der Zahlung von Steuern, Gebühren, Beiträgen und nationalen öffentlichen Dienstleistungen akzeptieren wird, wobei als Referenz der Preis des Fasses des venezolanischen Korbs des Vortages mit einem Rabatt herangezogen wird. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass der Käufer immer einen an seine Investition angepassten Wiederbeschaffungswert hat.

Zahlungen in PTR werden gemäß ihrem Wert in Bolivar zu dem Satz akzeptiert, der sich aus dem Betrieb der autorisierten Börsenplätze ergibt, der durch Marktmechanismen und in Übereinstimmung mit den von den zuständigen Behörden der Republik erlassenen gesetzlichen Bestimmungen bestimmt wird. Darüber hinaus setzt sich die venezolanische Regierung dafür ein, den Einsatz von PETRO auf dem heimischen Markt zu fördern und seine Akzeptanz in der ganzen Welt zu fördern.

Formel des PETRO
Wo der PETRO / Bolívar-Satz durch einen gewichteten Durchschnitt bestimmt wird durch das Volumen der Operationen aller von der venezolanischen Regierung autorisierten Börsenhäuser, gilt:

  • Die Rabattbedingungen sind im technischen Papier erklärt
  • Dieser prozentuale Rabatt (Dv) entspricht dem aktuellen Diskontsatz, zu dem der Staat PETRO verkauft, der für den Fall, dass mehr als 48.000.000 PETROs auf den Markt gebracht wurden, mindestens 10% betragen wird und höher ist. So lange es keine gibt, ist diese Zahl erreicht.
  • „PETRO wird ein Instrument für die Schaffung eines freieren, ausgewogeneren und gerechteren internationalen Finanzsystems sein.“

Roadmap: Wie benutzt man PETRO?
Um PETRO zu verwenden, müssen Sie nur eine PETRO digitale Brieftasche öffnen.

Anzeige

Nach dem Öffnen erstellt Ihre Brieftasche eine E-Mail-Adresse, die Sie mit jedem teilen können, der PTR in Ihre Brieftasche übertragen möchte. In dieser elektronischen Adresse können Sie Ihre PTRs erhalten und einzahlen.

Wenn Sie möchten, können sie Ihre PTR… in jeder der elektronischen Austauschstellen, Börsen, zugreifen, die PETRO akzeptieren.

Nach jetzigem Stand wird es in Deutschland erstmals am 20. Februar ab 13.30 Uhr PETRO zu kaufen geben. Ein Kenner der Szene kommentiert dies mit den Worten:

„Es besteht natürlich die Gefahr, dass der amerikanische militärische Geheimdienst CIA ordentlich mitmischt, viel PETO aufkauft und den Kurs manipuliert.“

Andere Experten schließen aggressivste Hackerangriffe der USA oder anderer Länder-Geheimdienste, wie jener von Großbritannien, auf den PETRO nicht aus. Solche Hackerangriffe könnten dem PETRO massiv schaden, da Coins kriminell entwendet werden könnten – was dem Bitcoin oder anderen Cryptos bereits umfangreich passiert ist.

PETRO wird es aber wohl erst ab April 2018 auf den üblichen Kryptobörsen zu kaufen geben, zuvor wird er scheinbar nach bisherigem Stand ausschließlich direkt über die Webseite des PETRO verkauft.

Mehr unter der original PETRO-Webseite von Venezuela: http://elpetro.gob.ve/.

Anzeige



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 13. Mai 2018

Steigt Bitcoin-Kurs auf 30.000 Euro?

Kommentar – Wer in die virtuelle Währung Bitcoin investiert hat, entweder aus reiner hochriskanter Spekulation, oder um über Bitcoin-Anteile andere Glücks-Coins zu kaufen, brauchte in den vergangenen fünf Monaten Nerven wie Drahtseile. Grund: Der Kurs dümpelt seit Jahresanfang unter 10.000 Euro herum und hat Ausschläge die leicht bis zu 30 Prozent innerhalb weniger Tage umfassen. Der niedrigste Stand bewegte sich 2018 bei um die 5000 Euro pro Bitcoin. Noch vor […]

Freitag, 27. April 2018

Schweizer Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann will 2019 abtreten

Der Schweizer Unternehmer Johann Schneider-Ammann (FDP), welcher in der Landesregierung als Wirtschaftsminister fungiert, teilte mit, er wolle mit der Legislaturperiode 2019 zurücktreten. Dies schreibt die Schweizer Boulevardzeitung „Blick“ unter Bezugnahme auf einen entsprechenden Bericht in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ). [1] Der aus Bern kommende Bundesrat machte unter anderem durch seine Aussage Schlagzeilen, er wolle die Schweiz zur weltweit führenden Kryptonation machen. Zudem gilt es als sein Meisterstück, dass ausgerechnet […]

Dienstag, 20. März 2018

Test: Berliner Startup ermöglicht neue Kryptowährung RedBux fürs Pornoschauen mit VR Brille in künstlicher Avatare-Sexstadt

Berlin – Die virtuelle Sexcity „Vrxcity“ und der dazugehörige „RedBux“-Coin, welcher demnächst offiziell in den Krypto-Verkauf geht, ist die Verwirklichung einer Art „virtueller Reeperbahn“ mithilfe neuester Technologien im Virtual Reality Bereich. steuerratschlag.eu-Autor Marcel war bei den Machern in Berlin und durfte das weltweit einmalige Projekt schon mal testen. Hier sein Bericht: Durch die Einführung einer eigenen Kryptowährung, eben des RedBux (wir berichteten), möchte die me.mento GmbH aus Berlin, welche hinter […]

Freitag, 23. Februar 2018

RedBux Kryptocoin könnte Pornoindustrie revolutionieren

Ein Berliner Unternehmen, die „me.mento 3D GmbH“, möchte mit einer neuen Cyber-Devise die Pornoindustrie revolutionieren. Der sogenannte RedBux soll die erste Digital-Währung für Erwachseneninhalte im Virtual Reality-Bereich werden. Dabei planen die Verantwortlichen nichts Geringeres, als die Entwicklung einer interaktiven 3D-Sex-Welt. Der Markt an Kryptowährungen wächst stetig weiter. Der Grund: Immer mehr Start-Ups bringen in sogenannten Initial Coin Offerings, kurz ICOs, ihr eigene Cyber-Devise heraus, um an frisches Kapital zu kommen. […]

Donnerstag, 22. Februar 2018

El Petro: So chaotisch lief der Vorverkauf ab in Venezuelas Kryptowährung

Vor wenigen Tagen ging Venezuelas Kryptowährung „El Petro“ an den Start. Bereits am ersten Verkaufstag hätte man mehr als 735 Millionen Dollar eingenommen, vermeldet der venezolanische Präsident Manduro, also rund 600 Millionen Euro. Woher der Millionenbetrag kommt, ist fraglich. Denn Privatanlegern ist es nahezu unmöglich die Kryptowährung zu kaufen, wie ein Test von steuerratschlag.eu zeigt. Am 20. Februar startete die Emission für die venezolanische Kryptowährung „El Petro“ und die Verantwortlichen […]

Donnerstag, 22. Februar 2018

Petro Gold kommt zusätzlich zum Petro in Venezuelas Kryptowelt

Venezuela – Während deutsche Privatanleger und wahrscheinlich Millionen andere auf der Welt am ICO des Petro Coins bislang leer ausgingen, da die Anmeldeplattform elpetro.gob.ve außer Chaos keine Möglichkeit lieferte, Geld zu überweisen und Petro zu kaufen, teilte Venezuelas Präsident Nicolás Maduro nun mit: Er wolle ähnlich wie im Falle von Bitcoins, wo es noch die Schwester-Kryptowährung Bitcoin Gold gibt, ebenfalls einen „Petro Gold“ in den Ring schieben. [1] Als Begründung […]