Skip to main content
Freitag, 24. Mai 2019

Banken


Trump sorgt schon wieder für Wirbel: „Dollar ist zu stark“

Das soll es noch nie in der Geschichte der USA gegeben haben: Dass sich ein US-Präsident hinstellt und sagt, der US-Dollar sei zu stark. Gewöhnlich jammern Politiker darüber, dass ihre Währungen zu schwach und nicht zu stark wären. Doch Donald Trump wäre eben nicht Trump, wenn er nicht auch hier komplett anders ticken würde  und zwar so, wie ein Manager eben. Urlauber aus Deutschland oder Österreich stöhnen mindestens im vierten […]

Weltkriegsgranate im Finanzministerium gesprengt

Für Aufregung sorgte eine Handgranate aus dem ersten Weltkrieg, welche nun im Innenhof des Bundesministerium der Finanzen in Berlin gefunden worden ist. Das berichtet die B.Z. Demnach hätten Bauarbeiter während Bauarbeiten auf dem Gebiet des Bundesfinanzministeriums im Zentrum von Berlin die Handgranate gefunden. Die Granate sei dann recht schnell als eine aus dem Zweiten Weltkrieg (WWII) identifiziert worden. Wie üblich, wenn Bomben oder Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg (1939 bis […]

Altes Bargeld in Indien verfällt: Regierung enteignet Millionen Menschen

In einer einmaligen Nacht- und Nebelaktion hatte die indische Zentralregierung Ende November 2016 fast das komplette indische Bargeld, alle 500 und 1000 Indischen Rupien-Scheine, als ungültig erklärt. Seitdem darf mit dem Geld nicht mehr bezahlt werden. Bis zum 31. Dezember 2016 hatten die Inder Zeit, den Großteil ihres Bargeldes in Form von 500 Rupien (6,93 Euro) und 1000 Rupien-Scheinen (13,85 Euro) entweder über Bankkonten umzutauschen oder auszugeben. Betroffen waren letztlich 80 bis 86 […]

Währungsunion Euro: Regeln wurden 165 Mal gebrochen

Seit der Gründung der Gemeinschaftswährung Euro wurden die Regeln für diese Währung 165 Mal gebrochen. Das behauptet die Süddeutsche Zeitung (Seite 15 v. 3. Januar 2017). Der jüngste Regelbruch sei mit der nun laufenden Rettung des drittgrößten und ältesten italienischen Bankhauses, der Banca Monte dei Paschi di Siena, im Gange. Wieder müssten Steuerzahler helfen, so die SZ, um die im Jahr 1472 gegründete Bank zu retten. Was viele aber nicht […]

US-Regierung verhängt irre Milliarden-Strafe gegen Deutsche Bank wegen Hypothekengeschäften

Kommentar – So viel musste noch kein US-Konzern in Europa als Strafe abdrücken. Doch die Obama-Regierung macht in ihren letzten Regierungswochen nun der Deutschen Bank noch eine saftige Rechnung auf: 7,2 Milliarden US-Dollar soll Deutschlands größtes Bankhaus als Strafe in den USA für „faule Hypothekengeschäfte“ bezahlen. Das ist eine irre hoch anmutende Rechnung. Zum Vergleich: Die Bank of America, welche ähnliche Hypotheken-Vergehen begangen hatte, wie die Deutsche Bank, musste zwar […]

Geld abheben bei ALDI jetzt möglich

Wer künftig im Süden Deutschlands Geld abheben möchte, der braucht nicht mehr zur Bank zu gehen, sondern kann dies bei Aldi Süd machen. Damit überrascht Aldi einmal mehr mit seiner Innovationskraft. Insgesamt sind 1860 Filialen von Aldi Süd betroffen. Aldi teilte mit, wonach Kunden mit ihrer EC-Karte direkt an der Kasse die Kassiererin oder den Kassierer bitten könnten, doch Bargeld auszuzahlen. Fürs Geldabheben bei Alid würden zudem, teilte der weltweit […]

Jahrhunderte alte Italienische Großbank Monte braucht mehr Zeit für Rettung

Sie gehört zu den wichtigsten und legendärsten Banken Europas: Die 1472 in der Toskana gegründete Großbank Banca „Monte dei Paschi di Siena S.p.A.“ (MPS), auch bekannt als Monte. Seit Jahren befindet sich die Bank, welche ungefähr 25.000 Mitarbeiter beschäftigt, in einer ernsten Krise. Sie musste bereits milliardenschwere staatliche Rettungsgelder in Italien entgegennehmen, um den Absturz zu verhindern, der den italienischen Mittelstand ernsthaft gefährdet hätte. Bereits 2013 hatte die italienische Großbank […]

Singapur verhängt Geldwäsche-Strafen für britische Banken Standard Chartered und Coutts

Die 1853 gegründete britische Standard Chartered Bank sowie die 1692 gegründete britische Bank Coutts & Co hätten Geldwäsche in dem reichen Stadtstaat Singapur begangen, lautet der Vorwurf. Jetzt folgte eine recht harmlose Strafe: So verhängte Singapur gegen die Standard Chartered Bank und Coutts überschaubare Geldstrafen. An die Finanzmarktaufsicht in Singapur, die Monetary Authority of Singapore (MAS), muss die Chartered Bank 5,2 Millionen Singapur Dollar Strafe bezahlen, umgerechnet 3,42 Millionen Euro. […]

Mafia Italien: ‚Freimaurer‘ sollen Aktionäre der ‚Banca Di Credito Cooperativo Sen. Pietro Grammatico‘ sein

In Italien machen Schlagzeilen die Runde, wonach Mafia-Mitglieder Aktionäre einer Bank gewesen sein sollen. Mafiosi der Cosa Nostra unter den Aktionären also. Im Gespräch ist die Genossenschaftsbank „Banca Di Credito Cooperativo Sen. Pietro Grammatico“. Bekannt ist das Bankhaus auch unter dem Kurznamen „Banca Di Credito“. Das Kreditinstitut befindet sich im malerischen italienischen Örtchen Paceco. Das sizilianische Nest in der Provinz Trapani ist ganz am Zipfel Siziliens und hat gemäß der […]

Cum-Ex: Bundesverband Deutscher Banken soll Ex-Mitarbeiter des Finanzministeriums bezahlt haben

Ist es ein Aufreger oder eher Alltag? Jedenfalls machen derzeit Berichte die Runde, wonach der Bundesverband Deutscher Banken angeblich einen beurlaubten Mitarbeiter des Bundesfinanzministeriums mit einem 80.000 Euro Beratervertrag ausgestattet habe. Doch ob das alleine schon die marktschreiende Schlagzeile des schrillen Boulevard-Portals der RTL-Gruppe, ntv.de, rechtfertigt, wonach man „Korruption im Finanzministerium“ ausmache, ist noch nicht ganz klar. Jedenfalls schreibt das Portal, der Bundesverband der Banken habe einen „Maulwurf“ beschäftigt und […]

Automatischer Informationsaustausch in Steuersachen zwischen Schweiz und Indien (AIA) ab 2018

Weltweit schließen immer mehr Staaten das Abkommen zum „Automatischen Informations-Austausch in Steuersachen“ (AIA). Die Rede ist auf Englisch von dem „Automatic Exchange of Information“ (AEOI). Nun schlossen auch die Schweiz und Indien einen Vertrag zur weitgehenden Auflösung des Bankgeheimnisses für ausländische Bankkunden. Nach Angaben des deutschen Bundesfinanzministeriums hätten bereits über 79 Staaten das Steuerabkommen, welches faktisch das Bankgeheimnis endgültig ad acta legt, unterzeichnet (Stand: 5. April 2016). In Deutschland komme der AIA-Standard […]

Geld abheben in Thailand: Achtung bei Geldautomaten und Wechselstuben

Wer in Thailand als Tourist oder Geschäftsreisender Geld abhebt, muss wissen: Es kann sehr schnell zu einem Ärgernis werden durch überhöhte Kosten. Deshalb lohnt es sich, vorher selber zu rechnen und sich zu informieren. Fakt ist: Geld in Thailand an Automaten abzuheben, ist kein Problem. In Aller Regel ist es sogar sicherer und kostengünstiger an Geldautomaten Geld abzuheben, statt in Wechselstuben am Flughafen in Bangkok, Phuket, Koh Samui oder in […]

Kosten Geld abheben: Bis zu 8 Euro Gebühr an Geldautomaten

Wer am Flughafen, Bahnhof, Einkaufszentrum oder in Fußgängerzonen unterwegs ist und schnell mal Bargeld braucht, ist verführt, den erst besten Geldautomaten zu nehmen. Doch das kann teuer werden. Bis zu acht Euro verlangen nach einer Untersuchung der Stiftung Warentest die Aufsteller von Bankautomaten fürs Geldabheben. Besonders teuer ist es, wenn ein Verbraucher einen Bankautomaten benutzt, welcher nicht von der eigenen Bank stammt oder dieser nicht von einer mit der eigenen […]

Begehrte Gedenkmünze des verstorbenen thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej

Der am 13. Oktober verstorbene 9. König der thailändischen Chakri Dynasty Bhumibol Adulyadej, ebenso genannt Rama 9 (Rama IX), bewegt immer noch Millionen Thailänder. Trauernde, die sich nun eine vom thailändischen Finanzministerium herausgegebene Rama 9-Gedenkmünze kaufen wollten, mussten vielerorts in einer langen Menschenschlange warten, berichten thailändische Medien. So sei der Andrang nach einer heiligen Gedenkmünze von König Bhumibol Adulyadej, der mit 88  Jahren verstorben ist, so groß gewesen, dass Käufer […]

Kontoüberziehung: Gebührenpauschalen vom BGH als Wucherzins untersagt

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Kreditinstitute Verbrauchern bei kurzfristiger Überziehung ihres Girokontos – bekannt auch als Tagesgeldkonto, da täglich Geld abgehoben werden kann – keine Wucherzinsen berechnen dürfen. Bislang verlangten viele Banken hohe Gebühren, wenn ein Kunde mit seinem Konto über den vertraglich ausgehandelten Dispokredit hinaus übergangsweise ins Minus gegangen war. Nicht selten wurden diese Gebühren in Form von Pauschalen berechnet. In der Kritik standen hier unter anderem die […]